Das pädagogische Konzept

 „Wir haben mit der Zeit rausgefunden, dass bestimmte Geräte bestimmte typische Fehler haben, z.B. der Wasserzulauf bei Kaffeemaschinen oder die Kabel an Bügeleisen.“ (Schüler, 9. Klasse)

Wie arbeiten wir?

Die Schüler-Reparaturwerkstatt hat mehrmals pro Woche für jeweils 1,5 Stunden geöffnet. In dieser Zeit bringen Kund*innen reparaturbedürftige Gegenstände, die Schüler*innen befragen sie dazu mit Hilfe eines Laufzettels näher. Sie teilen dann die zu reparierenden Geräte selbstorganisiert den Zweiergruppen an den sechs Arbeitsplätzen zu. Hier untersuchen sie die Objekte eigenständig und versuchen herauszufinden, was genau an Reparaturbedarf vorliegt. Dabei nutzen sie einerseits ihre Sinnesorgane (was fällt optisch auf, was kann man ertasten, hören, riechen?) und andererseits eventuelle Vorerfahrungen. Kommen sie damit allein nicht weiter, informieren sie sich im Internet, beispielsweise in YouTube-Beiträgen, auf Herstellerseiten oder in Reparatur-Foren. Reicht das noch nicht aus, wenden sie sich an die ehrenamtlichen Reparaturanleiter*innen und suchen gemeinsam. Wenn für die Reparatur Ersatzteile nötig sind, werden sie durch die Schüler*innen bestellt. Nicht mehr erhältliche Kunststoffteile werden von den Schüler*innen mit einem CAD-Programm konstruiert und dann am 3D-Drucker nachgebaut. Die Reparatur ist - abgesehen vom Ersatzteil-Aufwand - kostenfrei, freiwillige Spenden – ausschließlich für die Werkstattausstattung – werden gern angenommen.

 

Methodik

Die Schüler-Reparaturwerkstatt arbeitet nach der Methode des entdeckenden und erfahrungsgeleiten Arbeitens und Lernens. Dabei geht es darum, eine Aufgabe und alles, was mit ihrer Lösung zusammenhängt, durch eigene Aktivitäten zu erkunden und zu erschließen. Die Schüler*innen erkunden daher eigenständig, um welchen Reparaturbedarf es geht und wie eine Reparatur erfolgen könnte. Sie nutzen dazu auch Informationen aus dem Internet. Erst wenn sie allein nicht weiterkommen, können sie sich an die ehrenamtlichen Reparaturanleiter*innen wenden, die sie vor allem durch gezielte Fragen und Tipps unterstützen.

 

Mehr Information